1899-1990

Emmie Oprecht-Fehlmann

… und Bertie Wolf

Bertie Wolf 2000

Bertie Wolf 2000

Bertie Wolf, 1917-2000, anlässlich seines Besuches im Theater Keller 62, Zürich, Mai 2000. v.l.n.r.: Röbi Rapp als 'Erna Schmidt'; Bertie Wolf und Ernst Ostertag, Conférence. Foto: nach dem Cabaret-Programm 'Menschlicher Zirkus', das Röbi und Ernst zu ihrem 70. Geburtstag aufführten.

Urheber
Fotograf: Niklaus Stauss, Zürich
Herausgeber
Besitzer: Sammlung E. Ostertag/R. Rapp, Zürich
Rechte
© Niklaus Stauss, Zürich
Sammlungs Nr.
ID: 0331
Bertie Wolf, 1917-2000, anlässlich seines Besuches im Theater Keller 62, Zürich, Mai 2000

Nach dem Tod Emil Oprechts wandelte sich die familiäre Verbundenheit zwischen Bertie Wolf und Emmie - Aussenstehende hielten Bertie für den Sohn der Oprechts - in eine fürsorgliche Freundschaft.

Die Witwe Oprecht führte das Geschäft weiter und Bertie, der mit einem Couturier zusammenarbeitete, entwarf und schneiderte Kleidungsstücke, die sie für Repräsentationszwecke benötigte. Das besondere, von Sympathie und Respekt getragene Verhältnis hielt an bis zum Tod von Emmie.

Diese Details aus seinem Leben erzählte Bertie auch Beat Frischknecht am 7. Mai 2000. Wenig später war er bei uns (Röbi Rapp und Ernst Ostertag) und wir sprachen über einen möglichen gemeinsamen Auftritt in einem "Nostalgie-Programm KREIS". Doch zuvor wollte er noch eine Weltreise unternehmen.

Leider kam es anders: Nur Wochen später erkrankte Bertie Wolf unheilbar an Krebs und kehrte in die Niederlande zurück zu seiner Schwester, wo er am 10. November 2000 starb1.

Ernst Ostertag, Oktober 2004

Quellenverweise
1

Beat Frischknecht: Recherchen über Bertie Wolfs Aufenthalte und Studium in Zürich, 2000