Treffen

… persönliche Bande

Im Kreis wurde oft über "die runde" berichtet und Mitglieder/Abonnenten besuchten sich gegenseitig. So schrieb Karl Meier / Rolf im März 1959 über seine "Kleine Reise ins grosse Land" unter anderem zu "Reutlingen", dass die Freunde der "runde" mit anderen deutschen Organisationen zusammenarbeiten1:

"Gemeinsames Vorgehen bei den Eingaben an Presse und Behörden, an Persönlichkeiten und Institutionen. [...] Mit ihrer hektographierten Zeitschrift die runde, die wesentliche Essays und gute literarische Beiträge enthält, halten sie den geistigen Kontakt unter sich aufrecht. Auf ihre wohlfundierte Eingabe an die SPD ist ihnen die Zusicherung des Rechtsberaters der SPD gegeben worden, bei den Beratungen im Bundestag sich für die Abschaffung des berüchtigten §175 einzusetzen."

Von Reutlingen aus wurde Karl Meier nach Stuttgart zu einem Treffen von Kameraden und Abonnenten des Kreis gebracht:

"und als man sich um die zehnte Abendstunde trennte, war der Versuch einer regelmässigen monatlichen Tischrunde der Kreis-Leser beschlossene Sache. [...] Vielleicht entwickelt sich daraus eine tragfähige Brücke zu den Kameraden von der 'runde', was ganz im Sinne des KREIS wäre."

Dieser Wunsch ging in Erfüllung, was folgende Hinweise im Kreis belegen:

"Tischrunde: 'Kreis' Stuttgart - 'die runde' So langsam hat sich nun ein gewisser Stamm herausgebildet [...]"2

und als der KREIS kein Lokal mehr hatte:

"Die Tischrunde des 'Kreis' und der 'runde': [...] Die Kameraden in Süddeutschland [...] finden in diesem Heft wiederum eine gesonderte Einladung für die Juli-Zusammenkunft beigelegt. [...]"3

Alte Freunde

Alte Freunde

Freunde von KREIS und runde um 1970. v.l.n.r. Karl Meier / Rolf; Willy Stiefel; ein unbekannter Freund (Rücken) und Fredi Brauchli / Fredy. Aufnahme um 1970 von Harry Hermann. Quelle: K.-H. Steinle, 'Die Geschichte der 'Kameradschaft die runde' 1950-69', Verlag rosa Winkel, Berlin 98, S. 22.

Urheber
Fotograf: Harry Hermann
Herausgeber
Besitzer: Schwules Museum Berlin
Rechte
© Schwules Museum Berlin
Sammlungs Nr.
ID: 0302
Freunde von KREIS und runde um 1970

Mindestens einmal jährlich trafen sich die Leiter von KREIS und "runde" in Zürich, Reutlingen, Stuttgart oder in Karl Meiers Elternhaus in Kradolf im Thurgau. Auch wir (Röbi Rapp und Ernst Ostertag) waren einmal dabei. Am Samstag, 21. September 1963 flogen wir mit Karl Meier / Rolf, Fredi Brauchli, Eduard Meyer (der Kassier "André"), Danilo Bönisch und einigen anderen nach Stuttgart, wo wir uns unter anderem mit Harry und Bobby, Walter Hettich, Eduard Krumm und Richard Moosdorf trafen.

Eduard Krumm mit Richard sahen wir erst 2001 wieder in Zürich zu Aufnahmen für den Film "Ich kenn' keinen - allein unter Heteros".

Die Novembernummer 1965 des Kreis (Umschlag, Innenseite) gab bekannt, dass die Weihnachtsfeier des KREIS in Zürich "wegen Fehlen eines geeigneten Saales" ausfallen müsse. Zugleich wurde die Weihnachtsfeier der "runde" angezeigt:

"Die süddeutschen Kameraden des 'Kreis' und der 'runde' treffen sich am Samstag, den 18.12.1965 zu ihrer Weihnachtsfeier in Stuttgart. [...] Bringen Sie unbedingt Ihre gültige Ausweiskarte mit!"4

Das Weihnachtslicht war nach Deutschland zurückgekehrt. Mehr noch: die schwierige Lage in Zürich zwang den KREIS ins Exil nach Deutschland!

Nach oben

Ernst Ostertag, März 2005

Quellenverweise
1

Der Kreis, Nr. 4/1959

2

Der Kreis, Nr. 2/1960, Seite 16

3

Der Kreis, Nr. 6/1961, Umschlag

4

Der Kreis, Nr. 11/1965, Umschlag