Arcadie Paris

Zusammenarbeit

Jean Boullet

Jean Boullet

Originalzeichnung von Jean Boullet, 1921-1970. Ein Geschenk von Eugen Laubacher / Charles Welti an Ernst Ostertag und Röbi Rapp anlässlich seines 80. Geburtstags.

Urheber
Künstler: Jean Boullet, Paris
Herausgeber
Besitzer: Sammlung E. Ostertag/R. Rapp, Zürich
Rechte
© unbekannt
Sammlungs Nr.
ID: 0120
Originalzeichnung von Jean Boullet, 1921-1970

1954 gründete André Baudry, ein bisheriger Mitarbeiter, der unter dem Namen André Romane zeichnete, die literarische Zeitschrift Arcadie in Paris, was anfänglich zum Zwist mit Eugen Laubacher / Charles Welti und Karl Meier / Rolf führte. Wenig später gelang die Versöhnung und es ergab sich rasch ein fruchtbares und freundschaftliches Austauschen von Ideen und Texten, das bis zum Ende des Kreis andauerte.

Weil man der Post nicht immer traute und eine mögliche Beschlagnahmung vermeiden musste, wurden Manuskripte ausgewählten Abonnenten mitgegeben, wenn sie nach Paris reisten oder von dort zurückkehrten. Auch wir beide, Röbi Rapp und Ernst Ostertag, waren an diesem Kurierdienst beteiligt. So lernten wir André Baudry persönlich kennen und verkehrten im "Club Arcadie", nachdem dieser schliesslich gegründet war und ein eigenes Lokal betrieb. Diese Club-Gründung ging auf die Initiative des Pariser Kreis-Abonnenten André Dalidet (1890-1972) zurück, der ebenfalls ein regelmässiger Hin-und-Herträger von Texten war und zu dem wir bis zu seinem Tod in freundschaftlicher Verbindung standen. Vor 1955 war er Direktor bei den französischen Staatsbahnen (SNCF). Charles und Rolf beauftragten uns, seine ständigen Begleiter zu sein, wenn er die grossen Festanlässe im KREIS besuchte. In Paris durften wir dafür statt im Hotel in seiner herrschaftlichen Etage in einem zentral gelegenen mehrstöckigen Haus logieren.

Ernst Ostertag, Januar 2005