1963

Einmann-Kabarett

... von Röbi Rapp und von Theo

Einmann-Kabarett, Röbi Rapp

Einmann-Kabarett, Röbi Rapp

Einmann-Kabarett, Röbi Rapp, 1962 und 1963. 'Menschlicher Zirkus', Nummer 'Makin' Whoopee' nach Marlene Dietrich. Quelle: Sammlung Rapp und Ostertag.

Urheber
Foto: Constantin Zuppiger
Herausgeber
Besitzer: Sammlung Rapp und Ostertag
Rechte
© Sammlung Rapp und Ostertag
Sammlungs Nr.
ID: 3058
Einmann-Kabarett, Röbi Rapp, 1962 und 1963

Mit dem verhängten Stadtzürcher Tanzverbot war 1960 kein Herbstfest mehr möglich. Erst 1962 konnte der KREIS im aargauischen Spreitenbach wenigstens wieder Weihnachten feiern.

Am 12./13. Oktober 1963 fand ein Herbstfest am selben Ort statt: In der ersten Etage des Ausstellungsgebäudes "Zürich-Tor". Ein ausführlicher Rückblick auf dieses gelungene Fest von Karl Meier / Rolf1:

"[...] Und das Programm, so hörte man allgemein, hat höchstens allzu anspruchsvolle Snobs und Griesgrams nicht angesprochen. Röby's [Röbi Rapp] Einmann-Kabarett ['Menschlicher Zirkus'], das er bereits im Frühjahr in Basel mit grossem Erfolg gezeigt hatte, bewies aufs neue, wie künstlerisch sauber und geschmackvoll er das heikle Gebiet der Frauen-Darstellung beherrscht und mit welcher Delikatesse er Kleider- und Coiffeur-Probleme eigenhändig meistert! [...] Und seine Chansons nach Texten von Kästner, Mehring und Tucholsky, die Bibo aus Basel einfühlsam begleitete, wird man nicht so bald vergessen. [...]

Eine besondere Überraschung wurde [...] das Comeback des humorvollen Conférenciers und Groteskkomikers Theo. [...] Er war das richtige Gegenstück zu Röby. Seine Solonummer, die auch er sich speziell für diesen Abend zusammengestellt hatte - eine Persiflage auf einen dichtenden Tanterich - erntete Heiterkeitsstürme. [...] Theo's 'Zimmervermieterin', die das Programm beschloss, bewies nochmals, dass er auf dem leider immer mehr verschwindenden 'Brettl' unnachahmlich bleibt. [...]"

Ernst Ostertag, Mai 2005

Quellenverweise
1

Der Kreis, Nr. 11/1963, Seite 10 und 11