Drei besondere Künstler

Eberhardt Brucks, Zwei Jünglinge

Eberhardt Brucks, Zwei Jünglinge

Federzeichnung von Eberhardt Brucks. Veröffentlicht im 'Kreis' 9/1957, S. 36 und in 'Der Mann in der Zeichnung', S. 2. Edition: Lesezirkel DER KREIS, 1960. Quelle: Sammlung Eberhardt Brucks.

Urheber
Künstler: Eberhardt Brucks, Berlin
Herausgeber
Besitzer: Schwules Museum Berlin
Rechte
© SMB
Sammlungs Nr.
ID: 0118
Federzeichnung von Eberhardt Brucks
Boca, Portrait

Boca, Portrait

Federzeichnung von Bernardino del Boca, 1919-2001. Nachlass Eugen Laubacher / Charles Welti

Urheber
Künstler: Bernardino del Boca
Herausgeber
Besitzer: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich
Rechte
© unbekannt
Sammlungs Nr.
ID: 0125
Federzeichnung von Bernardino del Boca, 1919-2001

Eberhardt Brucks (1917-2008), Deutschland. In 11/1949 veröffentlichte Karl Meier / Rolf eine Zeichnung, "Der helle und der dunkle Traum" dieses Berliner Künstlers und setzte daneben eine Betrachtung und Einführung, in der er vom neuen "Blatt seiner eigenwilligen Zeichenfeder" schrieb, das der Künstler dem Kreis zur Verfügung gestellt habe. Rolf ergänzte seine Betrachtung noch mit einem Gedicht von Eberhardt Brucks1. Weitere Zeichnungen folgten in 11/1951, 6/1953, 9/1957, 11/1961.

2004 vermachte Eberhardt Brucks viele seiner Werke dem Schwulen Museum Berlin. Zum 90. Geburtstag ehrte das Schwule Museum den Künstler mit einer Ausstellung und dem Begleitband "Eberhardt Brucks, ein Grafiker in Berlin", 2008. Darin enthalten ist auch ein Kapitel über die Schweiz und die Beziehungen des Jubilars mit Rolf und dem KREIS.

Mario de Graaf, Amsterdam und Oslo, vermutlich ein Pseudonym, stellte ab 9/1948 fast ebenso viele seiner Jünglingsakte dem Kreis zur Verfügung wie Enrique Puelma / Rico2 und machte zudem manche Vignetten, die sich besonders gut als Abschluss einer Erzählung eigneten. Seine gelegentlich ausgeführte Technik der Zeichnung mit Tausenden von Punkten, winzigen Kreisen und Strichlein, erinnert an grobkörnige Fotografien. Beispiele in 2/1949, 11/1950, 1/1952, 6/1953, 12/1953, 2/1956 "Karneval", 9/1958, 6/1960, 4/1962 11/1962, 3/1963, 1 /1964, 4 /1964, 7/1964, 3/1965, 6/1965, wobei einzelne Zeichnungen und Vignetten wiederholt verwendet wurden. Auch Fotos steuerte Mario de Graaf bei: in 3/1958 mit "ausschliesslicher Bewilligung nur für den Kreis" und in 1/1963. Im Kreis-Bildband "Der Mann in der Zeichnung" nahmen seine Werke zahlenmässig den ersten Rang ein.

Bernardino del Boca (1919-2001) in 12/1954, 7/1955, 11/1957 "Lord Byron", 8/1961, 1/1964, 4/1967 war ein langjähriger Freund von Charles Welti. Im Nachlass kam eine grosse Sammlung seiner Werke, Briefe und Bücher zum Vorschein.

Ernst Ostertag, Mai 2005

Weiterführende Links intern

Bernardino del Boca, Illustrationen

Quellenverweise
1

Der Kreis, Nr. 11/1949, Seite 15

2

Hubert Kennedy: Der KREIS, eine Zeitschrift und ihr Programm, rosa Winkel Verlag Berlin 1999, Seite 321, erwähnt 34 Werke von Mario de Graaf