1968-1972

Neue Leitung

... eine Erfolgsgeschichte

Club 68 Show 1

Club 68 Show 1

November 1970 im Conti-Club: 'die club 68 show', Begrüssung. Peter Urs Lerch / Urs Frank begrüsst die Gäste. Im Hintergrund (v.l.n.r.) 'Maurice'; Werner Angst / Allan French (verdeckt); 'Tim Brian' und Walter Blaser / Mike. Veröffentlicht im 'hey' 1/1971 ab Seite 14. Quelle: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich, Nachlass Karlheinz Weinberger.

Urheber
Fotograf: Karlheinz Weinberger / Jim, ZH
Herausgeber
Besitzer: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich
Rechte
© Patrik Schedler, Warth (TG)
Sammlungs Nr.
ID: 0077
November 1970 im Conti-Club: 'die club 68 show', Begrüssung
Club 68 Show 3

Club 68 Show 3

November 1970 im Conti-Club: 'die club 68 show': Finale. Aus dem Musical 'Hair'. Werner Angst / Allan French mit Mikrofon. v.l.n.r: 'Tim Brian'; Peter Urs Lerch / Urs Frank; Walter Blaser / Mike und 'Maurice'. Veröffentlicht im 'hey', 1/1971 ab Seite 14. Quelle: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich, Nachlass Karlheinz Weinberger.

Urheber
Fotograf: Karlheinz Weinberger / Jim, ZH
Herausgeber
Besitzer: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich
Rechte
© Patrik Schedler, Warth (TG)
Sammlungs Nr.
ID: 0312
November 1970 im Conti-Club: 'die club 68 show': Finale

Gemäss Revisorenbericht vom 18. April 19681 legte Fredy Lohner seinen Abschluss mit einem Plus von 8700 Franken vor. Auf dem Sperrkonto des ehemaligen Baufonds, jetzt Conti-Club-Fonds genannt, blieben 12'000 Franken weiterhin deponiert. In der Zeitschrift club68 bestätigten die Revisoren, "dass dieses gute Ergebnis nur durch Sparsamkeit und dauernden Einsatz der Clubleitung erzielt werden konnte" und dankten Fredy Lohner "für die mustergültige Buchführung"2.

Nach den zwei Jahren anstrengender Tätigkeit fühlte sich Fredy ermüdet und gab die Leitung per 31. März 1968 ab. Am 30. März erfolgte anlässlich des Frühlingsfestes die Übergabe an den neuen Leiter, Hugo Portmann, wie Robert Abraham unter dem Kürzel O.G. in club68 berichtete3.

Der junge und noch wenig gefestigte Verein Club 68 war jetzt, in Nachfolge des KREIS, für den Conti-Club verantwortlich. Einer der Mitbegründer dieses Vereins war Hugo Portmann (geb. 1935), der das Pseudonym Hugo Stetter verwendete. Er war zudem Geschäftsleiter und zeichnete gegenüber den Behörden mit vollem Namen und Bekanntgabe seiner Adresse als Verantwortlicher, wie es Karl Meier / Rolf immer für den KREIS getan hatte. Nun erklärte er sich zur Übernahme der Leitung des Conti-Club bereit. Zugleich trat er als Verantwortlicher für Verein und Zeitschrift zurück und wurde in dieser Funktion durch den Vereins-Präsidenten Robert D. Abraham ersetzt, der ebenfalls einer der Mitbegründer war.

Im Mai 1968 blieb der Conti-Club geschlossen. Hugo führte zunächst mit Hilfe des Dekorateurs François eine sanfte Renovation durch. Zwei Fensterkühlgeräte wurden eingebaut und François erneuerte die Dekoration.

Schon die Wiedereröffnung am 9. Juni war ein Erfolg. Beim Herbstfest4 vom 3. November und erst recht am Silvesterabend platzte der Club aus allen Nähten. Dabei zeigte sich, dass die Kühlgeräte zu schwach waren, Wasser floss von den Wänden, und die Garderobe krachte zusammen.

Nach oben

Ernst Ostertag, März 2006

Quellenverweise
1

Conti-Club Revisorenbericht vom 18. April 1968, sas unter 36.8.1, Mappe 1

2

club68, Nr. 5/1968, Seite 12

3

club68, Nr. 4/1968, Seite 9

4

club68, Nr. 1/1968, Seite 3, Bericht über das Herbstfest