1978

Telearena Homosexualität

Schweizer Fernsehen: 12. April 1978

Zebra-Comic

Zebra-Comic

'Das Zebra, das die Geduld verlor…'. Dieser Comic wurde zum Symbol des aktiven Schwulenaufstandes und erschien in Zeitschriften, auf Flugblättern und Protestknöpfen (Pins).

Urheber
Künstler: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich (sas)
Rechte
© unbekannt
Sammlungs Nr.
ID: 0192
'Das Zebra, das die Geduld verlor…'

Die ausschliesslich dem Thema Homosexualität gewidmete Sendung vom 12. April 1978 schlug in weiten Bevölkerungskreisen wie eine Bombe ein; sie brach ein Tabu. Genau darum wurde sie zu einem Meilenstein sowohl in der Geschichte der schwul-lesbischen Emanzipation als auch der allgemeinen Öffnung der Gesellschaft.

In seiner Arbeit über die HACH, "Lila ist die Farbe des Regenbogens, Schwestern, die Farbe der Befreiung ist rot", schrieb Beat Gerber, dass diese Sendung "der Durchbruch der Thematik in den Schweizer Medien" war und:1

"Zum ersten Mal wurde in der Schweiz einem Millionenpublikum vor Augen geführt, dass Homosexuelle nicht mehr länger bereit waren, die täglichen Diskriminierungen tatenlos hinzunehmen."2

"Eine erstaunte Öffentlichkeit musste zur Kenntnis nehmen, dass Schwule nicht nur stolz waren, sondern auch für ihre Anliegen einstanden."3

Im Anderschume aktuell vom Juli 1978 (herausgegeben von HAZ und HACH) tönte es so:

"An der Telearena ist etwas passiert, woran man kaum zu glauben wagte. Die Schwulen blieben nicht in ihrer angepassten, defensiven Haltung, die man von ihnen erwartete, ja sogar forderte. Im Gegenteil! Sie stiegen auf die Barrikaden! Zeigten sich in einer Rolle, an die man sich erst gewöhnen muss. Eine Rolle, die ungemütlich ist. [...] Man ist vor den Schwulen nicht mehr sicher. [...] Sie lernen so allmählich, sich gegen ihre Unterdrückung zur Wehr zu setzen. Und das geht eben nur mit einem gesunden Schuss Aggression."

"So auch, aber nicht nur", empfanden und sagten viele andere. Sie gingen den Voten der Sendung sorgfältig nach und hinterfragten sie. In Zukunft war vieles besser zu machen, um die Sätze im selben Anderschume aktuell auf dem harten Boden des Alltags in Wirklichkeit umzusetzen:

"Der 12. April 1978! Ein Markstein der Schweizer Schwulenbewegung. Ein Anfang! Der Schwule beginnt sein Selbstbewusstsein zu finden!"

Nach oben

Ernst Ostertag, Mai 2007

Quellenverweise
1

Beat Gerber, Lila ist die Farbe des Regenbogens, Schwestern, die Farbe der Befreiung ist rot, Seite 105

2

Beat Gerber, Lila ist die Farbe des Regenbogens, Schwestern, die Farbe der Befreiung ist rot, Seite 107

3

Beat Gerber, Lila ist die Farbe des Regenbogens, Schwestern, die Farbe der Befreiung ist rot, Seite 130