1968-1997

Ursus Club, Bern

Einführung

Ursus-Club, Inserat

Ursus-Club, Inserat

Inserat des 'Ursus-Club Bern' in hey 5/1979.

Urheber
Urheber: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: Schwulenarchiv Schweiz, Zürich (sas)
Rechte
© unbekannt
Sammlungs Nr.
ID: 0096
Inserat des 'Ursus-Club Bern' in hey 5/1979

"Unser Club trägt den lateinischen Namen des Berner Wappentieres, [...] weil er sich in unmittelbarer Nähe des Bärengrabens befindet."

So begann ein erster Artikel über diesen Berner Club in der Zeitschrift club68, verfasst von Ernest Olivier.1 Wer heute am Bärengraben steht und den Keller finden möchte, in dem sich der Ursus Club befand, der geht über die Nydeggbrücke, zweigt dann links ein und steht vor dem Haus Junkerngasse 1. Dort sind unter dem Laubenbogen,

"zwei schwere, schräggestellte, türähnliche Holzflügel, die den Eingang zum Clublokal angeben, [...] mehrere Treppenstufen führen [hinunter] zur Eingangstüre. [...] Einladende Tanzmusik, [...] Männerstimmen und ein Duft von Keller und Rauch [zeigen an], dass man sich hier [...] nicht geirrt hat. [Hinter einem Vorhang wird der] Blick frei in eine lauschige [...] Bar, [...] wo emsig diskutiert wird. Durch eine klug ausgedachte Spiegelwand ist die weiter hinten liegende Plauschecke abgetrennt. [...] Über eine nochmals tiefer hinabführende Treppe [gelangt man] zum Mittelpunkt des Clubs: der viel benützten grossen Tanzfläche. [...] In einer Vertiefung [nach hinten] liegt die kleine Bühne."

Als dieser Bericht 1969 erschien, war der "Ursus" oder einfach "dr Club", bereits mehr als anderthalb Jahre alt, allerdings nur geladenen Gästen zugänglich.

Ernst Ostertag, Juli 2006

Quellenverweise
1

club68, Nr. 12/1969, Seite 17