1991

Aufruf

… zum Abstimmungskampf

Im Namen der HACH (Dachorganisation der Homosexuellen Arbeitsgruppen Schweiz) und der Arbeitsgruppe (AG) Bundespolitik sandte Adrian Ramsauer, Winterthur, ein (undatiertes) Rundschreiben an alle "Interessierten", die sich aktiv beteiligen wollten:

"Referendum revidiertes Sexualstrafrecht

Liebe Freundinnen und Freunde

Schwarze Wolken erscheinen am rosaroten Himmel: Religiös-konservative Kreise um die EDU (Eidgenössische Demokratische Union) und die 'Aktion Recht auf Leben' haben insgesamt 130'000 (!) Unterschriften gesammelt. Damit erzwingen sie eine Volksabstimmung über das revidierte Sexualstrafrecht. Sie wird voraussichtlich im Mai 1992 stattfinden.

Das revidierte Recht sieht unter anderem die völlige Gleichstellung homosexueller und heterosexueller Verhaltensweisen vor. Uns Schwule und Lesben würde eine Ablehnung [...] deshalb an einem zentralen Punkt treffen. Der diskriminierende Ist-Zustand [...] würde beibehalten.

Die HACH haben deshalb beschlossen, ihre Kräfte auf den Abstimmungskampf zu konzentrieren und alle übrigen Projekte zurückzustellen.

Ich lade Euch daher alle zu einer Sitzung der AG Bundespolitik auf

Donnerstag, 14. November 1991, 20.15 Uhr im Begegnungszentrum (der Homosexuellen Arbeitsgruppen Zürich, HAZ), Sihlquai 67, Zürich.

Vorschlag für die zu besprechenden Themen:

  1. Was bisher geschah
  2. Wie sollen sich die Schwulen- und Lesbengruppen im Abstimmungskampf verhalten?
  3. Bildung von Arbeitsgruppen, beispielsweise

    1. Public Relations (Betreuung der Presse, Plakataushang etc.)
    2. Fundraising (Beschaffung von Spendengeldern)
    3. Lobbying (Kontakte zu einem allfälligen Abstimmungskomitee und Organisationen ausserhalb der Bewegung)
    4. Koordination (Kontakte zu Schwulen- und Lesbengruppen, Koordination von Aktionen)

  4. Terminplanung
  5. Verschiedenes

Zeigen wir den Ewiggestrigen, dass die Schwulen- und Lesbenbewegung nicht schläft!"

An diesem Treffen wurde beschlossen, es könnten die vielen anfallenden Handlungsabläufe und Aktionsebenen nur durch einen extra für den Abstimmungskampf gegründeten Verein wirklich effizient organisiert, koordiniert und durchgeführt werden.

Nach oben

Ernst Ostertag, April 2008