Präsident der Aids-Hilfe Schweiz (AHS)

Als André Ratti erfuhr, dass er HIV-positiv war, sah er dies als sein Todesurteil an. Er hatte als Journalist über die Immunschwächekrankheit recherchiert; sie war damals noch wenig erforscht und kaum behandelbar. Ratti engagierte sich für den in Gründung begriffenen Dachverband Aids-Hilfe Schweiz (AHS) und liess sich per Telefonkonferenz zum ersten Präsidenten wählen.

Da er bisher in der Öffentlichkeit nicht als Homosexueller bekannt war, outete er sich am 2. Juli 1985 mit den aufsehenerregenden Worten:

"Ich bin selber homosexuell, ich werde dieses Jahr 50, und ich weiss, dass ich AIDS habe. Meine Lebenserwartung ist nicht sehr günstig." (Schweizer Radio DRS)

Wegen seiner schweren Krankheit konnte Ratti selten bei der täglichen Kleinarbeit und an den Sitzungen mitwirken, aber als prominenter Medienmann mit viel Sinn für Publicity versuchte er, der tabuisierten Krankheit ein Gesicht zu geben: sein eigenes.

Peter Kaufmann, November 2014