Schauspieler

Ettore Cella 1977

Ettore Cella 1977

Ettore Cella in der Titelrolle des Fernsehspiels 'Em Lehme si Letscht', 1977.

Urheber
Fotograf: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: SRF
Rechte
© SRF
Sammlungs Nr.
ID: 2015
Ettore Cella in der Titelrolle des Fernsehspiels 'Em Lehme si Letscht', 1977

Ettore Cella gehörte zu den Fernsehgesichtern der ersten Stunde: Als 1939 an der Schweizerischen Landesausstellung das neue Medium vorgestellt wurde, holte man Mitglieder des Radiokabaretts, unter ihnen Cella, und liess sie Verse aufsagen und Chansons singen. Obwohl er nie eine Schauspielschule abgeschlossen, aber an mehreren Orten Schauspielkurse belegt hatte, machte er seinen Weg als Darsteller aussergewöhnlicher Figuren auf der Bühne, im Film sowie in Radio und Fernsehen. Als Schauspieler war Cella lange auf den Typ des radebrechenden Italieners festgelegt, so in der Hörspielreihe "Brunnenhof 25" und im Film "Bäckerei Zürrer" (1957) von Kurt Früh. Später spielte er auch andere Charakterrollen wie beispielsweise im Fernsehspiel "Em Lehme si Letscht" (1977) von Kurt Gloor nach einem Theaterstück von Thomas Hostettler, in dem er die Titelfigur, einen Angestellten der Versackungsstelle bei der Post am Tag seiner Pensionierung, verkörperte. In der Weekly Soap "Lüthi und Blanc" spielte Cella von 2000 bis 2002 den alternden Unternehmer Lukas Wälti-Kern.

Josef Burri, Dezember 2014

Literaturhinweis

Hostettler, Thomas: Ettore Cella, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 367.