Welthit "O mein Papa"

Paul Burkhard und Lys Assia

Paul Burkhard und Lys Assia

'Oh mein Papa' war ihr grösster Erfolg: Paul Burkhard und Lys Assia.

Urheber
Fotograf: Edi Baur
Herausgeber
Besitzer: Edi Baur
Rechte
© Edi Baur
Sammlungs Nr.
ID: 2003
'Oh mein Papa' war ihr grösster Erfolg: Paul Burkhard und Lys Assia

Rolf Liebermann drängte Paul Burkhard Ende 1949, zwei Chansons aus dem "Schwarzen Hecht" als Platte herauszugeben: Die in Oerlikon aufgewachsene junge Sängerin Lys Assia spielte im Studio Zürich mit dem Radio-Orchester unter Burkhard für die Plattenfirma Decca in einer knappen Stunde das "Ponylied" und "O mein Papa" als B-Seite (sic!) ein.

Die B-Seite wurde zum Millionenseller: 1950 eroberte Lys Assia die Hitparaden in Deutschland und in der Schweiz, der englische Trompeter Eddie Calvert brachte die Ohrwurm-Melodie 1953 wochenlang in die englischen Charts, der US-Schnulzensänger Eddie Fisher in die amerikanischen.

Allein in den USA verkaufte sich "Oh My Papa" millionenfach, es gibt Übersetzungen in über 40 Sprachen und weltweit mehrere hundert verschiedene Cover-Versionen. Ein Evergreen!

Peter Kaufmann, August 2014

Home Entertainment
  • Dokumentarfilm von Felice Zenoni über das Leben von Paul Burkhard, DVD mit Bonusmaterial, Tudor 3333, 2007
  • Die CD zum Dokumentarfilm von Felice Zenoni, mit Michael von der Heide, Nubya, Vera Kaa, Dodo Hug, Lys Assia u.a. Tudor 8283, 2007