Zusammenarbeit mit Marlene Dietrich

René Hubert lernt Marlene Dietrich vermutlich noch während der Stummfilmzeit in Berlin kennen. In den 1930er-Jahren trifft er sie wieder in Hollywood. Ihre ersten amerikanischen Filme macht sie mit ihrem Förderer, dem Regisseur Josef von Sternberg, und dieser arbeitet am liebsten mit Kostümbildner Travis Banton1. Doch die Dietrich will ebenfalls von Huberts Talent profitieren - für private wie für berufliche Zwecke. In einem Brief an den "liebsten René" bestellt sie Anfang der dreissiger Jahre "ein Nachmittagskleid mit Mantel": "Ich bin seit einiger Zeit ganz scharf auf einen Mantel mit Blaufüchsen. Ich habe alle Pelze, nur Blaufüchse sind immer meine Sehnsucht geblieben, ich weiss eigentlich nicht warum."

Ein paar von René Huberts Modellen trägt Marlene Dietrich in "Shanghai Express" (1932) oder "Knight Without Armor" (1937), ohne dass er dafür "Credits" erhält.  Als Kostümverantwortlicher kommt Hubert erst 1941 für den Dietrich-Film "The Flame of New Orleans" zum Zug - auf Wunsch des französischen Regisseurs René Clair, der praktisch alle seine Filme zusammen mit Hubert macht, darunter in Paris die Klassiker "Sous les Toits de Paris" (1930) und "A Nous La Liberté" (1931) - oder in Hollywood "It Happened Tomorrow" (1944).

Laut einem Interview, das René Hubert Anfang der 1970er-Jahre dem Schweizer Fernsehen2 gibt, war er mit Marlene Dietrich auch privat befreundet. Sie hatte sich stets liebevoll um die deutschsprachige Diaspora in Los Angeles gekümmert, vor allem nach 1933, als immer mehr Kulturschaffende vor den Nazis in die USA flüchteten. Hubert erzählt in diesem Interview, wie er ihr 1937 einmal eine Auswahl an Hüten mitbringen sollte - von einem seiner Abstecher nach Paris. Als sie dann die Hüte anprobierte, soll sie dies splitterfasernackt getan haben - vor Huberts verblüfften Augen. Bekleidet könne sie nicht beurteilen, ob ein Hut passe.

Brief von Marlene Dietrich

Brief von Marlene Dietrich

Brief von Marlene Dietrich an den "liebsten René" . "Scharf auf einen Mantel mit Blaufüchsen": Die Dietrich bestellte bei Hubert auch private Kleider, Anfang 1930er Jahre. Nachlass René Hubert.

Urheber
Brief: Marlene Dietrich
Herausgeber
Besitzer: Nachlass René Hubert
Rechte
©
Sammlungs Nr.
ID: 2121
Brief von Marlene Dietrich an den "liebsten René"
Marlene Dietrich, "The Flame of New Orleans"

Marlene Dietrich, "The Flame of New Orleans"

Marlene Dietrich in "The Flame of New Orleans" von René Clair. Kostüm: René Hubert. Glamouröser gehts nicht: Hochzeitskleid für eine falsche Gräfin, Hollywood 1941. Nachlass René Hubert.

Urheber
Foto: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: Nachlass René Hubert
Rechte
© Photofest
Sammlungs Nr.
ID: 2122
Marlene Dietrich in "The Flame of New Orleans" von René Clair. Kostüm: René Hubert
Marlene Dietrich und René Hubert

Marlene Dietrich und René Hubert

Marlene Dietrich und René Hubert, Hollywood 1941. Kostüm: René Hubert. Ausschnitt aus einer Zeitschrift: Dreharbeiten von "The Flame of New Orleans".

Urheber
Foto: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: unbekannt
Rechte
© unbekannt
Sammlungs Nr.
ID: 2123
Marlene Dietrich und René Hubert, Hollywood 1941. Kostüm: René Hubert

Christian Wapp, September 2020

1

Der US-amerikanische Kostümbildner Travis Banton (1894–1958) kam 1924 nach Hollywood, wo er vor allem ab den 1930er-Jahren für seine Arbeiten für Marlene-Dietrich-Filme bekannt wurde. In den 1940er-Jahren war er bei 20th Century Fox ein Arbeitskollege von René Hubert.

2

Interview mit René Hubert auf Youtube