Stichwort: Justinian

Suche nach "justinian"

Anzeige der Ergebnisse 1 bis 18 von insgesamt 18

  Das Strafgesetz Karls V
  ... Karls V 1532 Das Strafgesetz Karls V Etwas Ähnliches wie es tausend Jahre vor ihm Kaiser Justinian getan hatte, wollte Kaiser Karl V, Herr des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" ... am Reichstag von Regensburg wurde der neue Codex in Kraft gesetzt und verkündigt. Was bei Justinian hiess "wenn Männer mit Männern Widerwärtiges treiben", war nun umschrieben: "mit einem Viehe, ... der "gemeynen gewohheyt". Ernst Ostertag , September 2010 Weiterführende Links intern Kaiser

  Ächtung und Gesetzgebung
  ... Zeit und blieb zunächst auf den Einflussbereich der Kirche beschränkt. Mit der im Jahre 534 beendeten Gesetzgebung unter Kaiser Justinian übernahm die weltliche Gerichtspraxis die kirchliche Sicht und Beurteilung der "Sünde Sodoms". Von da an stand die Kapitalstrafe auf dieser ... Eine Art 1400 Jahre dauernder Holocaust an gleichgeschlechtlich veranlagten Menschen. Die systematische Kampagne der Ächtung ging nach

  Gesetzgebung
  ... folgten relativ rasch die Gesetzgeber. In seinem "Erlass an die Einwohner von Konstantinopel über Ausschweifungen wider die Natur" liess Kaiser Justinian (483-565, Kaiser ab 527) unter anderem verkünden 1 : "Vielmehr wollen  wir alle uns der schlechten Begierden und Handlungen enthalten. Vor ... über die "Sünde der Sodomiten"  und der sich darauf berufende "Erlass an die Einwohner von Konstantinopel" wurden Bestandteil der unter

  Übersicht
  ... ausgelöst wird oder zumindest ausgelöst werden sollte. Den definitiven Beginn der Ächtung macht die Gesetzessammlung des Kaisers Justinian, der corpus iuris civilis von 534, in welchem die "Sünde Sodoms" als mit dem Feuertod zu bestrafendes Vergehen festgelegt wird (nach ...

  "Christlich"
  ... Sie sind hier:   Home  >  Epochen  >  1. Ächtung  >  Einführung  >  Bezeichnungen  > "Christlich" "Christlich" - ethisch Die Sünde Sodoms (Justinian, Mitte 4. Jahrhundert) Sodomie (unter anderem Sprachgebrauch der Inquisition) Sodomiten (= Ketzer, Tod auf dem Scheiterhaufen) Hexen (darunter ...

  1. Ächtung
  ... betrachtet werden. Denn diese Ausgrenzung und Ächtung begann im europäischen Kulturkreis spätestens mit der Gesetzgebung durch Kaiser Justinian, der im Jahre 534 die "Sünde Sodoms" als mit dem Feuertod zu bestrafendes Vergehen in seinen corpus iuris civilis aufnahm (nach kirchlicher ...

  Zeittafel
  ... Die "Sünde Sodoms" zog in die Rechtsprechung ein. Dazu gibt es ein bestimmtes Ereignis. Im Jahr 534 erschien die Gesetzessammlung des Kaisers Justinian, nach welcher diese "Sünde Sodoms" mit dem Feuertod bestraft wird. Die Ächtung nicht nur im kirchlichen Recht wie bisher, sondern nun auch - ...

  121 - Anti-Diskriminierung; 30 Jahre schmaz
  ... Diese Geschichte begann ums Jahr 550 mit dem codex iuris, der Gesetzessammlung des Kaisers Justinian. Darin wurde u.a. festgehalten, dass jene, deren Taten denen der "Leute von Sodom" gleich ... erwiesenermassen kurz nachdem die Lehre der bisher verfolgten Christen zweihundert Jahre vor Justinian zur römischen Staatsreligion aufgestiegen war. Bis dahin handelte es sich um kirchliche ...

  43 - Bartholomé Tecia, Mahnmal in Genf
  ... Als Vorwand zur Ächtung diente das theologische Konstrukt der "Sünde Sodoms". Dieses Urteil prägte unter dem oströmischen (christlichen) Kaiser Justinian erstmals ein weltliches Strafgesetz. Das war im Jahr 534. Und darauf stand der Tod durch Verbrennen analog zum "Feuer Gottes", das die Stadt ...

  Altertum bis 1798
  ... in die weltliche Rechtsprechung.  476 Untergang des Weströmischen Reiches. Beginn der Ächtung in der weltlichen Rechtsprechung 534 Kaiser Justinian beendet seine Gesetzessammlung corpus iuris civilis, worin "Sodomie" als mit dem Feuertod zu bestrafendes Vergehen in der weltlichen ...

  54 - Karl Maria Kertbeny: "Homosexualität"
  ... Konstrukt der "Sünde Sodoms". Ab 350 nach Christus, dessen Lieblingsjünger in der Bibel ausdrücklich genannt wird, wurde es mit Kaiser Justinians Codex iuris (Gesetzessammlung) auch zum juristischen Tatbestand und zur unmittelbaren Gefährdung von Leib, Gut und Leben aller ...

  54 - Karl Maria Kertbeny: "Homosexualität"
  ... Konstrukt der "Sünde Sodoms". Ab 350 nach Christus, dessen Lieblingsjünger in der Bibel ausdrücklich genannt wird, wurde es mit Kaiser Justinians Codex iuris (Gesetzessammlung) auch zum juristischen Tatbestand und zur unmittelbaren Gefährdung von Leib, Gut und Leben aller ...

  133 - Erster Stolperstein in der Schweiz gesetzt
  ... auch der vom Lagerinneren her in roter Schrift sichtbare Spruch über dem Eingangstor: Jedem das Seine. Er geht, lat. suum cuique, auf Kaiser Justinian I. zurück, der von 527-565 regierte und damit "Jedem das Seine zubilligen" meinte, während die Nazis den Spruch verdrehten zu "Ihr bekommt, was ...

  1 Aechtung.pdf, Seiten 60-79
  ... v/ Das Strafgesetz Karls V 1532 Etwas Ähnliches wie es tausend Jahre vor ihm Kaiser Justinian getan hatte, wollte Kaiser Karl V, Herr des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" ... am Reichstag von Regensburg wurde der neue Codex in Kraft gesetzt und verkündigt. Was bei Justinian hiess "wenn Männer mit Männern Widerwärtiges treiben", war nun umschrieben: "mit einem Viehe, ... Mehr Information finden Sie hier: Erstes Strafgesetz [2] Weiterführende Links intern Kaiser
 
Andere passende Seiten im selben Dokument


  1 Aechtung.pdf, Seiten 40-59
  URL- Adresse: http:// schwulengeschichte.ch/ epochen/1- aechtung/ wie- kam- es- zur- aechtung/ altes- aegypten/ aeltestes- maennerpaar/ Ältestes Männerpaar Nianchchnum und Chnumhot

  1 Aechtung.pdf, Seiten 20-39
  Ernst Ostertag [1], Oktober 2004 Links auf dieser Seite [1] http:// schwulengeschichte.ch/ traegerverein/ autoren/ ernst- ostertag/ © 2014, Verein schwulengeschichte.ch Seite 19 vo

  1 Aechtung.pdf, Seiten 1-19
  Epochen, Ächtung Bookmarks 01001__1-aechtung..............................................................................1 01002__1-aechtung_einfuehrung...........................

  0 Uebersicht.pdf, Seiten 1-12
  ... ausgelöst wird oder zumindest ausgelöst werden sollte. Den definitiven Beginn der Ächtung macht die Gesetzessammlung des Kaisers Justinian, der corpus iuris civilis von 534, in welchem die "Sünde Sodoms" als mit dem Feuertod zu bestrafendes Vergehen festgelegt wird (nach ...