Filmklassiker

Pink Apple zeigte von Beginn weg ältere Filme, die zur schwulen und lesbischen Filmgeschichte gehören, als "Milestone" oder "Reprise". Im ersten Jahr lief der Film "La ley del deseo" von Pedro Almodóvar aus dem Jahr 1986 oder im Jahr 2000 "Querelle" von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1982.

Allerdings waren Filmklassiker oft schwierig aufzutreiben. "Mädchen in Uniform" von Leontine Sagan aus dem Jahr 1931 war so ein Film. Es gab nur wenige alte 35-mm-Kopien, die allein in autorisierten Spielstätten gezeigt werden durften. Aus dieser Auflage heraus entstand eine Zusammenarbeit mit dem Filmpodium Zürich.

Pink Apple Festival Award 2019

Pink Apple Festival Award 2019 link7066

Rosa von Praunheim erhält 2019 den Pink Apple Festival Award. Der deutsche Regisseur zeigte viele seiner Filme am Pink Apple und ist ein gern gesehener Gast. Quelle: Pink-Apple-Archiv.

Urheber
Martin Ramsauer
Herausgeber
Besitzer: Verein Pink Apple
Rechte
© Verein Pink Apple
Sammlungs Nr.
ID:
Rosa von Praunheim erhält 2019 den Pink Apple Festival Award

Pink Apple begleitete Filmschaffende über die Jahre und zeigte ihre aktuellen Werke oder machte Werkschauen.

Ein reger Austausch bestand mit Rosa von Praunheim. Von ihm wurde einige Filme gezeigt: "Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt" (wurde 1998 gezeigt), "Einstein des Sex" (2000), "Tunten lügen nicht (2001), "Charlotte in Schweden" (2001), "Pfui Rosa!" (2002), "Meine Mütter" (2007), "Die Jungs vom Bahnhof Zoo" (2011), "Überleben in New York" (2018), "Härte" (2018), "New York Memories (2018), "Männerfreundschaften" (2018). Rosa von Praunheim erhielt 2019 den "Pink Apple Festival Award".

Daniel Bruttin, April 2022

Weiterführende Links intern

Rosa von Praunheim