1985

ZAH-Gründung

... am 5. November

Laut Protokoll der Gründungsversammlung des Vereins "AHS - Zürcher Aids-Hilfe" fand dieser Anlass am 5. November 1985, 21 Uhr in der Wohnung von Stephan Inderbitzin statt. Er verfasste auch das Protokoll. In der Folge wurde der Verein nur noch ZAH (Zürcher Aids-Hilfe) genannt; die Verbindung zur AHS (Aids-Hilfe Schweiz) war allseits klar.

Die Versammlung wählte Roger Staub zum Tagespräsidenten.

Zu Gründungsmitgliedern wurden die neun Anwesenden - zusammen mit dem verhinderten Reinhard Reifler. Nebst Stephan Inderbitzin und Roger Staub waren dies: Hans Wenger, Stefan Erne, Christoph Held, Ronald Meier, Roger Müller, Herbert Riedener und Heidi Zellweger. Mit Stefan Erne war auch ein Vertreter der HAZ (Homosexuelle Arbeitsgruppen Zürich) und der bereits am 5. Januar 1985 gegründeten Aids-Gruppe der  HAZ (Selbsthilfegruppen) dabei. Die Vertreter beider Gruppierungen, ZAH und Aids-Gruppe HAZ, fanden sich im Lauf des Jahres zu sinnvoller Koordination und Zusammenarbeit. Später gab es nur noch die ZAH. Das Kürzel ZAH wies ja, umgekehrt gelesen, auf die Verbindung zur HAZ hin.

Stephan Inderbitzin zum Hauptthema des Abends:

"Es ging damals zuerst und vor allem um die Telefonberatung. Stefan Erne war es, der es ermöglichte, dass wir die Aids-Telefonberatung unkompliziert sehr schnell installieren konnten, also noch vor der Gründung der ZAH."1

Im ersten Jahresbericht für die Vereinsversammlung vom 9. Juli 1987 wurden die zehn Gründungsmitglieder noch etwas näher beschrieben: So stammten "zwei aus der Aids-Hilfe Schweiz, je eine aus dem beruflichen oder privaten Umfeld der HAZ, aus der Jugendarbeit und Drogenberatung, Sozialarbeit mit Strafgefangenen, Seelsorge, Ärzteschaft, dem Journalismus und (Aids-Bereich) Prostitution". Über Stephan Inderbitzin berichtete die unabhängige Schwulenzeitschrift Cruiser vom November 2005 im Artikel "20 Jahre Zürcher Aids-Hilfe":2

"Im Sommer 1985 [...] wurde in Zürich Stephan Inderbitzin aktiv. Er war damals beim Schweizer Fernsehen tätig und mit André Ratti [...] gut befreundet."

Weitere Abschnitte aus dem Gründungsprotokoll:

"Die vorliegenden Statuten werden einstimmig angenommen und von den Gründungsmitgliedern unterzeichnet.

Wahlen: Hans Wenger als interimistischer Präsident wird einstimmig gewählt. Er wird so lange amtieren und im Vorstand sein, bis ein definitiver Präsident gewählt ist.

Stefan Erne, Stephan Inderbitzin, Ronald Meier, Roger Müller, Herbert Riedener, Heidi Zellweger werden für die Amtsperiode 1985/86 in den Vorstand gewählt.

[...]

Verschiedenes: Christoph Held, Reinhard Reifler und Roger Staub stellen den Antrag auf Aktivmitgliedschaft."

Nach oben

Ernst Ostertag, April 2008

Quellenverweise
1

Stephan Inderbitzin, Notizen und Kommentare zur ZAH von Ende Mai 1985 bis Mitte September 1986. Übermittelt an Ernst Ostertag am 13. April 2008

2

Cruiser, November 2005, "20 Jahre Zürcher Aids-Hilfe", Kasten