Newsletter 113

Mai 2019

Diese Ausgabe enthält das folgende Thema:

  • 40 Jahre Schwulendemos in der Schweiz: Aufstand - Ausbruch - Aufbruch

40 Jahre Schwulendemos in der Schweiz: Aufstand - Ausbruch - Aufbruch

Demo, Bern 1979

Demo, Bern 1979

Demonstrationszug mit Transparent 'Bärn het Schwuli gärn'.

Urheber
Fotograf: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: sas
Rechte
© unbekannt
Sammlungs Nr.
ID: 0199
Demonstrationszug mit Transparent 'Bärn het Schwuli gärn'

hpw. Während des Pink Apple Festivals ist in der Helferei in Zürich die Ausstellung Aufstand - Ausbruch - Aufbruch zu sehen, eine der vielen Veranstaltungen, die derzeit die Geschichte seit den Stonewall-Aufständen in New York vor 50 Jahren thematisieren. Sie findet zum 30-jährigen Jubiläum der Stiftung Stonewall statt. Zu sehen sind einige Plakate früherer Schwulen- und Lesbentage, CSDs und Prides, aber vor allem Bilder der Demos der letzten 40 Jahre. Denn 1979 fand in Bern die erste nationale Demo statt, der erste Nationale Schwulen-Befreiungstag, wie er damals hiess, aus Anlass von 10 Jahren Stonewall Riots. Einige der Bilder der Ausstellung stammen aus Remo Peters Archiv. Er ist seit dem ersten CSD-Umzug in der Schweiz mit der Kamera dabei und begleitet und dokumentiert die Bewegung bis heute. Welche Erinnerungen weckt die Ausstellung in ihm?

Wir stehen vor dem Bild der ersten Demo in Bern. "Das war ein Jahr nach meinem Coming Out, wobei das Coming Out in einem sehr engen Kreis stattgefunden hatte. Die Eltern wussten noch nichts davon. Da bin ich nach Bern gereist. Es war ein Gefühl zwischen Angst und Faszination. Am meisten hat mich ein Transparent beeindruckt auf dem stand: Bärn het Schwuli gärn. Das war für mich ein bisschen ein Trost." Ein Jahr zuvor war er zum ersten Mal an einer schwulen Veranstaltung gewesen, an der Boldern-Tagung, welche die Telearena aufarbeitete, die ihn und die Schweiz aufgerüttelt hatte. 

Fotografiert hat Remo Peter auch 1979 in Bern schon, aber da war die Belichtungsmesser-Batterie leer und auf den Bildern war danach nicht viel zu sehen. Das war noch die Zeit des Films, als man erst nach dem Entwickeln das Resultat beurteilen konnte. "Ab dann war ich bei den CSDs immer am Fotografieren. Wenn ich in meinem Archiv zurückgehe, kommen immer schön Mitte Jahr die Bilder des CSDs."

Ab 1980 engagierte Remo Peter sich in verschiedenen Gremien der HAZ aktiv. Wie hat er die Entwicklung der CSDs über die Jahre hinweg wahrgenommen? Auf den Bildern der Ausstellung sind deutliche Veränderungen im Auftreten der Community festzustellen. "Es hat natürlich Krisenjahre gegeben, vor allem die Aids-Krise. Gerade an der Demo in Luzern 1983 war Aids sehr präsent. Man wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, auf was das herauslaufen würde." In den 1990er Jahren sei es dann queer geworden, wie man es heute bezeichnen würde, mit vielen Federboas und so. "Der CSD wurde langsam zu einer Tanzdemo, man wusste nicht mehr genau, ist es nun ein CSD oder ist es die Streetparade." Auch zeigten die Clubs mehr Präsenz.

Und was ist gleich geblieben über 40 Jahre? "Offenbar war das Thema Ehe immer mit dabei." Auf einem Bild einer Demo Anfang 1980er Jahre sieht man zwei Männer mit Schnauz als Ehepaar auf einem Wagen. 1983 in Luzern wurde dann hingegen ein Sarg im See versenkt, womit die Ehe symbolisch zu Grabe getragen werden sollte. "In den frühen 1980ern lehnte man die bürgerliche Ehe total ab. Es sollte etwas komplett Neues entstehen. Später wurde die Gleichberechtigungsschiene gefahren. Man sagte sich: Wir dürfen auch die gleichen Fehler wie die Heteros machen."

Beeindruckend sind natürlich die zahlenmässigen Entwicklungen. Waren es in Bern ein paar hundert Leute, verzehnfachte sich diese Zahl mit den Jahren. "Mir ist aufgefallen, dass je kleiner die Städte sind, in denen der CSD stattfindet, desto mehr Wirkung er hat. Zum Beispiel die erste Pride in Delémont, da gab’s im Vorfeld Kontroversen, aber dann entstand daraus ein Riesenvolksfest. Die Leute sagten mir damals, seit dem Fest zur Gründung des Kantons habe man nie mehr eine so gute Stimmung erlebt." Vom politischen Anspruch her müsste man mit der Pride in die Landstädtchen. Das hätte eine grössere Wirkung, meint er. 

Ausstellung Aufstand - Ausbruch – Aufbruch auf pinkapple.ch

Agenda mit allen Veranstaltungen rund um den Warmen Mai

Erste nationale CSDs in der Schweiz auf schwulengeschichte.ch

Die Stiftung Stonewall ist aus der Ausstellung "Männergeschichten" in Basel hervorgegangen. "Männergeschichten" auf schwulengeschichte.ch