1538

Schaffhausen

Pfingstsamstag, 8. Juni 1538: Verbrennen

Verbrennung in Schaffhausen

Verbrennung in Schaffhausen

Todesurteil: Verbrennen wegen gleichgeschlechtlicher Unzucht. Protokolleintrag des Todesurteils. Quelle: Staatsarchiv Schaffhausen, Justiz D1, Bd. 1, 116.

Urheber
Urheber: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: Staatsarchiv Schaffhausen
Rechte
© erloschen
Sammlungs Nr.
ID: 0003
Todesurteil: Verbrennen wegen gleichgeschlechtlicher Unzucht

Im Schaffhauser Staatsarchiv befindet sich ein Band mit Gerichts-Protokollen. Darin wird u.a. über den Fall des Bonifacius Aman berichtet, der mit einem Thoman aus dem Spital Unzucht getrieben habe. Das Urteil lautete auf Tod durch das Feuer. Aus der Begründung:

"... zum anderen so habe er [Bonifacius Aman] ouch mit Thoman us dem Spitall und derselb Thoman mit i[h]m im Spital uncristenliche und ketzersche Werck mitteinandern getriben und gebrucht [sich dazu benutzt]. Das sige [sei] zum dickermal [oft] und ungefahrlich ain Jar lang beschechen [geschehen]. Darhinder [zu solchem Tun] er, Bonifacius, i[h]nn Thoman gebracht und mit gutten Worten darzu beredt [dazu überredet]."

Urteil:

"... i[h]nn [den Bonifacius Aman] zu Bulffer [Pulver] und Eschen [Asche] verbrennen."

Ernst Ostertag, September 2006