1983-1985

Umdenken: Ein Muss!

Eklatante Beispiele

Bereits am 1. April 1983 erschien im schwulen französischen Wochenblatt Gai pied (oder Gai pied hebdo, erschien von 1979 bis 1992) ein erster Bericht zur Gründung der VHELS.

Auch die renommierte und von einem Grossteil der Lehrerschaft abonnierte Schweizerische Lehrerzeitung veröffentlichte in ihrer Ausgabe vom 24. November 1983 einen Aufsatz über die VHELS, verfasst von zwei VHELS-Mitgliedern.

1985 trat die VHELS mit dem Lehrerverein des Kantons Bern in Kontakt. Erasmus Walser berichtete darüber und schilderte zuvor die Lage von schwulen Lehrern und Erziehern:1

"Fast allen wurde die in der Öffentlichkeit herrschende, wenn auch manchmal bloss geahnte Erwartung an den pädagogischen Beruf zur Prüfung, keinesfalls etwa, weil sie eine Versuchung verspürt hätten, sich ihren Schülern unziemlich zu nähern, sondern weil der Kampf um Lebensstil und Einsamkeit - auch gegenüber dem Kollegium - seine Spuren hinterliess.

Diese orthodoxe Erwartung an das Lehrerverhalten hat der Lehrerverein des Kantons Bern auf das Kontaktbegehren der VHELS unerwartet deutlich formuliert: Er wehre sich dagegen, 'dass die Lehrer durch Aufsplitterung in verschiedenartigste Interessengruppen ihre eigene Organisation schwächen. [...]

Mit aller Deutlichkeit wendet sich unser Verband jedoch gegen jeden sexuellen Missbrauch Jugendlicher durch Erwachsene, gleichgültig, ob es sich um gleichgeschlechtliche Beziehungen handelt oder nicht. Er lehnt sowohl die Verfolgung wie das Propagieren der Homosexualität ab' (Brief vom 3. Juni 1985).

Das stromlinienförmige Pädagogen-Berufsbild mit seinen früher noch deutlich triebfeindlichen und heute immer noch nonkonformitätsgegnerischen Elementen erfordert gerade durch selbstbewusste junge Schwule, die sich für diesen Beruf entscheiden, eine lebensbejahende Korrektur."

In einem Brief vom 16. Juni 1985 schrieb der VPOD Bern an die VHELS, er könne sich nicht vorbehaltlos für die Unterstützung homosexueller Lehrer/innen gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz einsetzen.

An der Weltkonferenz der IGA (ab 1986 ILGA, International Lesbian and Gay Association) vom Juli 1985 in Toronto stellte Jean-Pierre Sigrist die VHELS vor und wurde zum Vorsitzenden der IGA-Sektion "Erziehung" gewählt.

7. Nationaler Schwulen- und Lesbentag, 15.6.1985, Basel

7. Nationaler Schwulen- und Lesbentag, 15.6.1985, Basel

7. Nationaler Schwulen- und Lesbentag vom 15. Juni 1985 in Basel. VHELS-Mitglieder an der Demo: v.l.n.r. M.A. (anonymisiert); Transparent-Träger: Beat Meyenberg, 1948-2007; Jean-Pierre Sigrist.

Urheber
Fotograf: unbekannt
Herausgeber
Besitzer: Sammlung J.-P. Sigrist, Grand-Lancy (GE)
Rechte
© Jean-Pierre Sigrist, Grand-Lancy (GE)
Sammlungs Nr.
ID: 0214
7. Nationaler Schwulen- und Lesbentag vom 15. Juni 1985 in Basel

Nach oben

Ernst Ostertag, September 2007

Quellenverweise
1

Erasmus Walser, 10 Jahre VHELS, Seite 14