2002-2007

Überblick

… Weg zum Partnerschaftsgesetz

Network-Podiumsdiskussion zum Partnerschaftsgesetz

Network-Podiumsdiskussion zum Partnerschaftsgesetz

Podiumsdiskussion vom 22.6.2007. v.l.n.r.: Claude Janiak, Dr. iur., Ständerat; Roland Peterhans, Zivilstandsamt der Stadt Zürich; Thomas Geiser, Prof. Dr. iur., Universität St. Gallen; Jürg Koller, Dr. iur., Notar und Rechtsanwalt, Zug und Zürich; André Feuz, Evang. Pfarrer, Offene Kirche Elisabethen, Basel.

Urheber
Fotograf: Verein Network
Herausgeber
Besitzer: Verein Network
Rechte
© Verein Network
Sammlungs Nr.
ID: 0601
Podiumsdiskussion vom 22.6.2007

Der Verein Network veranstaltete zusammen mit Pride@UBS (Vereinigung von les-bi-schwulen Mitarbeitenden bei der UBS) ein Podiumsgespräch zum Partnerschaftsgesetz, um vertiefte Einsichten in die Thematik zu vermitteln. Für Freitag, 22. Juni 2007 konnten kompetente Referenten gewonnen werden. Einer davon, Nationalrat Claude Janiak, berichtete über den "Weg zum Partnerschaftsgesetz":

"Der Titel meines Referats ist [auf der Einladung] angekündigt als 'Ein langer Weg zum Partnerschaftsgesetz'. Das stimmt auf der einen Seite, auf der anderen aber auch nicht. Es stimmt, wenn man bei Stonewall [1969] und dem Beginn des Kampfes um gleiche Rechte beginnt. Es stimmt nicht, wenn man die Zeit anschaut, welche die parlamentarische Arbeit in Anspruch genommen hat.

Das jetzt geltende Partnerschaftsgesetz hat das Bundesparlament nur gut eineinhalb Jahre beschäftigt. Am 29. November 2002 war ihm die Botschaft des Bundesrates zum 'Bundesgesetz über die eingetragene Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare' zugewiesen worden. Am 18. Juni 2004 ist es von beiden Kammern des Parlaments verabschiedet und ein Jahr später, am 5. Juni 2005, in der Volksabstimmung von Volk und Ständen angenommen worden. Die Inkraftsetzung erfolgte, wie alle wissen, auf den 1. Januar 2007. [...]"

Ernst Ostertag, Oktober 2008