ab 2002

Die Club Dinners

Club Dinner 2002

Club Dinner 2002

Erstes Club Dinner des Vereins Network am 21.1.2002. v.l.n.r.: Jan Willem van Lynden, David Streiff, Max Wiener und C.S. (anonymisiert).

Urheber
Urheber: Verein Network
Herausgeber
Besitzer: Verein Network
Rechte
© Verein Network
Sammlungs Nr.
ID: 0260
Erstes Club Dinner des Vereins Network am 21.1.2002

Die Tradition "Themenapero in Bern" bzw. "Themenlunch in Zürich" in irgendeiner Weise wieder neu zu beleben, war unter manchen Mitgliedern, vor allem den langjährigen, ein immer wieder diskutiertes Anliegen.

Dank Initiative und guten Verbindungen von Beat Schlagenhauf gelang es, eine ähnliche Tradition für Networker aller Regionen an einem wunderbaren Ort auf neue, exklusive Weise zu etablieren. Per 21. Januar 2002 wurde unter dem Namen "Club Dinner" zur ersten dieser festlichen Veranstaltungen geladen.

Zwischen Vorspeise und Hauptgang war in der Folge das Referat eines bekannten und zu "uns" gehörenden Gastes angesagt. Beim ersten Mal war es David Streiff, Direktor des Bundesamtes für Kultur (BAK). Er berichtete aus seinen vielfältigen Tätigkeiten zunächst als Leiter des Filmfestivals von Locarno bis 1994, dann von den Anforderungen, Aufgaben und Programmen des BAK.

Bereits am ersten Abend versprach das "Club Dinner" zum allseits beliebten Anlass zu werden, an dem es auch genügend Zeit und Raum für Begegnungen und persönliche Gespräche gab. Bald erschienen so viele Networker an den Club Dinners, dass sie die drei verfügbaren, ineinandergehenden Räume restlos füllten.

Am zweiten Anlass vom 8. April 2002 sprach Professor Udo Rauchfleisch zum Thema "Gleichgeschlechtliche Partnerschaften - neue Modelle für die Gesellschaft".

Vom nächsten Treffen an wählte der Gast nicht mehr sein Vortragsthema, sondern ein professioneller Moderator führte ein Gespräch oder Interview mit ihm, wobei auch Persönliches aus seinem Leben und Coming out einbezogen wurden. Diese Tradition eröffnete am 10. Juni 2002 Kurt Aeschbacher als Gast-Moderator mit Tyler Brûlé zum Thema "Tyler's World" (in englischer Sprache).

Ernst Ostertag, Juni 2008 und November 2011