1984-1987

Vorgeschichte

Recherchierarbeit

Männergeschichten

Männergeschichten

Die Hauptverantwortlichen für die Ausstellung 'Männergeschichten' in Basel, 1988. Die Macher v.l.n.r.: Michael Meister, Stephan Miescher und Kuno Trüeb.

Urheber
Fotograf: Paul Imhof, Zürich
Herausgeber
Besitzer: Sammlung Paul Imhof, Zürich
Rechte
© Paul Imhof, Zürich
Sammlungs Nr.
ID: 0244
Die Hauptverantwortlichen für die Ausstellung 'Männergeschichten' in Basel, 1988

Die Verantwortlichen gründeten zunächst einen "Verein Ausstellungsprojekt" und schrieben auf einem Flyer unter anderem:

"Ohne die breite Unterstützung von privater Seite ist dieses Vorhaben nicht realisierbar. Werden Sie Passivmitglied unseres Vereins und machen Sie unser Projekt in Ihrem Freundeskreis bekannt."

In dreijähriger Recherchierarbeit gelang es einer Gruppe von jungen Basler Historikern unter Führung von Kuno Trüeb und Stephan Miescher, umfangreiche Dokumente, Berichte, Aufzeichnungen von Homosexuellen und Reaktionen in den Medien zusammen zu tragen. Auch intensive Gespräche mit Einzelpersonen gehörten dazu, mit Betroffenen im umfassenden Sinn des Wortes, denn es handelte sich um eine Zeitspanne mannigfaltiger Ausgrenzungen, massiver Diskriminierung und Unterdrückung und der steten, unwidersprochenen Preisgabe ans Lächerliche seitens einer selbstgefälligen Allgemeinheit.

Die zusammengestellte Vielfalt an Materialien zu einer bisher nie systematisch aufgearbeiteten Geschichte der homosexuellen Minderheit gliederte und verdichtete Michael Meister in einen chronologischen Rundgang von fünf "Räumen".

Ernst Ostertag, Mai 2008